Werbeanzeige
Home / Politik / International (page 4)

International

Der Euro-Vertrag, Merkels Nagelprobe

Niemand konnte erwarten, dass es ein Spaziergang wird, auch die Bundeskanzlerin tut dies nicht. So fetzten sich die Abgeordneten der CDU/CSU-Fraktion heftig, als Angela Merkel und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sie in einer Sondersitzung über die Beschlüsse des EU-Rates vom 21. Juli informierten. Bis zum 23. September sollen Bundestag und Bundesrat …

weiter....

Westerwelles Debakel

Zu den unangenehmeren Eigenschaften des deutschen Außenministers gehört die Neigung zur Rechthaberei im falschen Augenblick. Nachdem der Gang der Dinge Guido Westerwelle widerlegt hat, als jetzt offensichtlich wurde, dass die Gaddafi-Ära in Libyen vor allem mit Bomben beendet wird, hätte dem Außenamts-Chef Zurückhaltung gut zu Gesicht gestanden. Denn vor allem …

weiter....

Optimismus erster Güte

„Krise, welche Krise?“, fragen sie und sprühen vor Optimismus. Ist diese Beurteilung richtig? Niemand weiß es. Schwarzmalerei ist sicher nicht angesagt, aber die weltweiten Warnzeichen dürfen nicht außer Acht gelassen werden. Mit Blick auf Deutschland heißt das: Volle Auftragsbücher sind schön, aber ausgelieferte Werkstücke bleiben etwa in der Maschinenbaubranche inzwischen …

weiter....

Eurogipfel von Merkel und Sarkozy

Der Gipfel von Paris hat die Euro-Krise sicher nicht beendet. Das hätten so kurzfristig nur Eurobonds gekonnt, also die sofortige gemeinsame Haftung aller für den Großteil der Schulden aller Euro-Staaten. Aber gegen sie sprechen gute Gründe. Solange es keine gemeinsame Wirtschafts- und Finanzregierung in Euroland gibt, sind Eurobonds die Mithaftung …

weiter....

Die wahre Krise

Im Schatten der Turbulenzen an den Aktienmärkten und der europäischen Schuldenkrise findet die humanitäre Katastrophe in Ostafrika viel zu wenig Beachtung. Der Hungersnot in Somalia sind nach US-Angaben in nur drei Monaten allein knapp 30 000 Kinder zum Opfer gefallen, Zehntausende Menschen sind insgesamt gestorben. Die perfiden Angriffe somalischer Milizen …

weiter....

Verbot von Leerverkäufen

Das Verbot allein wird das große Zocken nicht beenden, zumal mit London der größte europäische Finanzplatz außen vorbleibt. Aber die Politik hat endlich mal ein Zeichen gesetzt, dass sie noch lebt, dass sie zum gemeinsamen Handeln fähig ist und sich der obskuren Macht der Finanzmärkte nicht kampflos ergibt – einer …

weiter....

Mit Schulden ist nichts zu retten

Nun ist es plötzlich wieder da, das Gespenst einer Weltwirtschaftskrise. Dabei war es nie wirklich weg. Wie sollte es auch? Schließlich hat sich an der Schuldenkrise seit dem Zusammenbruch der Lehman-Bank nichts geändert. Im Gegenteil: Die Wahrheit ist, dass die Vereinigten Staaten wie auch die Europäer die Schuldenkrise mit neuen …

weiter....

Ratlosigkeit nach dem Blutbad

Assad und Gaddafi führen Krieg gegen ihre eigenen Völker, Libyens Aufständische schießen aufeinander, Jemens Staat kollabiert – der arabische Frühling erlebt seine ersten Tragödien. Drei arabische Nationen werden zerrissen von dem Versuch ihrer Völker, die jahrzehntelangen Dauerdiktatoren abzuschütteln. Die Regime wehren sich mit allen Mitteln, ihre Profiteure kennen keine Skrupel. …

weiter....

Die Unvereinigten Staaten

Präsident Barack Obama hatte keine Wahl. Wer als Staatsmann agiert, hat zuallererst die Interessen des Staates zu wahren. Darum musste Obama den jetzt ausgehandelten Deal akzeptieren. Alles andere wäre unverantwortlich gewesen. Obamas Dilemma: Er hat es mit Gegnern in den Reihen der nur sogenannten Republikanern zu tun, die völlig unverantwortlich …

weiter....

Terror 3.0 aus der Schattenwelt

Noch immer ist die abscheuliche Bluttat des Anders Behring Breivik rätselhaft. Fragen kann man auch den norwegischen Sicherheitskräften nicht ersparen: Warum brauchte die Polizei so lange, um einzugreifen? Über anderthalb Stunden konnte der Mörder ungestört Jagd auf Jugendliche machen. Unfassbar. Überschattet von dem grauenvollen Massaker im Ferienlager ist der Bombenanschlag, …

weiter....