Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Ratgeber (page 35)

Ratgeber

NRW lässt seine Krankenhäuser ausbluten

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert Reformen in der Klinik-Politik der Länder und greift insbesondere Nordrhein-Westfalen für seinen Kurs an. „Nordrhein-Westfalen lässt seine öffentlichen Krankenhäuser derzeit ausbluten“, sagte er der „Rheinischen Post“. Es sei ein Trauerspiel zu sehen, wie die Einrichtungen zum Teil nicht mehr mit den modernsten Geräten und in …

weiter....

Sommerzeit stört die innere Uhr

Am Sonntag müssen wir uns wieder umstellen: Mit der Sommerzeit dämmert es eine Stunde später. In eine Studie des Chronobiologen Professor Till Roenneberg von der Universität München, der dazu 55000 Fragebogen auswertete, kam heraus, dass unsere innere Uhr durch die Zeitverschiebung doch empfindlicher gestört wird, als bisher angenommen wurde, berichtet …

weiter....

Antibiotika – Was Patienten bei der Einnahme beachten sollten

Antibiotika gelten als Wunderwaffe gegen Entzündungen und sind unverzichtbar bei Infektionskrankheiten, sie machen Bakterien den Garaus und sorgen für schnellere Genesung. Patienten können aber auch fatale Fehler bei der Einnahme dieser Medikamente machen, warnt das Internetportal GesundheitPro. Warum man sich ein Antibiotikum zum Beispiel immer vom Arzt verschreiben lassen soll …

weiter....

Dauerstress fördert die Glatzenbildung

Was passiert, wenn man Haarwurzeln unter Stress setzt? Dieser Frage gehen seit geraumer Zeit Wissenschaftler weltweit nach. Jetzt ist es einem Forscherteam der Universität Lübeck gelungen, Haarwurzeln dem natürlichen Stress durch körpereigene Hormone auszusetzen. Stresshormone beeinflussen die Energiebilanz an der Haarwurzel, so die Beobachtung der Wissenschaftler. Hält dieser Vorgang an, …

weiter....

Heuschnupfenmedikamente können Autofahrer gefährden

Autofahrer sollten sich vor der Einnahme eines rezeptfreien Heuschnupfenmittels in der Apotheke beraten lassen. Einige Wirkstoffe aus der Gruppe der Antihistaminika können müde machen und so die Verkehrssicherheit gefährden. Sie sollten vor allem abends eingenommen werden, ihre schlafanstoßende Wirkung kann dann erwünscht sein. Neuere Wirkstoffe hingegen haben keinen oder nur …

weiter....

Nervenzellen verbinden sich ständig neu

Die Nervenzellen des Gehirns bilden kein statisches Netz, sondern können sich je nach Anforderung ständig neu ordnen. Das fanden, laut einem Bericht der “Apotheken Umschau”, Hirnforscher aus Pittsburgh (USA) heraus. Sie beobachteten, dass zum Beispiel ein Geruchsreiz bestimmte Nerven dazu veranlasst, sich unverzüglich zu verbinden. Dadurch sei es dem Gehirn …

weiter....

Was Allergikern blüht

Allergien haben in den letzten Jahrzehnten bedrohlich zugenommen. So habe sich die Pollenzahl über einen bestimmten Zeitraum erhöht, erklärte Dr. Matthias Möhrenschlager von der Technischen Universität München. Zudem hätten sich viele Pollen auch eine andere Oberflächenstruktur zugelegt und verfügten daher über eine höhere allergische Schlagkraft. Überdies gebe es neue Pollen, …

weiter....

Nicht ohne Risiko

In Apotheken und Supermärkten sind rezeptfreie Schmerzmittel der Renner – 700 Millionen Euro geben die Deutschen pro Jahr dafür aus. Wie die Zeitschrift VITAL in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, ist bei einer Auswahl von rund 900 zugelassenen Präparaten jedoch Vorsicht geboten, da die Nebenwirkungen nicht zu unterschätzen sind. Experten warnen …

weiter....

Bremse im Gehirn

Bei Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit-Syndom (ADHS) reifen manche Gehirnareale drei bis fünf Jahre später als bei gesunden. Das berichtet das Apothekenmagazin “Baby und Familie” unter Berufung auf eine amerikanische Studie. Die US-Forscher untersuchten 446 Kinder und Jugendliche, von denen ein Teil an ADHS litt. Sie fanden die Reifungsverzögerung gerade in den …

weiter....