Werbeanzeige
Home / Gesundheit-Fitness / Info (page 5)

Info

TV als Einschlafhilfe

Wer unter Schlafstörungen leidet, lässt kaum etwas unversucht, um abends besser zur Ruhe zu kommen. Wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“ herausfand, ist die gängigste Methode der Betroffenen das schlichte Abwarten: Fast drei Viertel der Menschen mit Schlafproblemen (72,4 %) bestätigen, sie blieben einfach im Bett …

weiter....

Lebensbedrohliche Keime in Krankenhäusern

Thomas L. ist ein sportlicher junger Mann, als er mit 25 Jahren für einen winzigen Routineeingriff ins Krankenhaus geht. Doch bei der Operation entzündet sich die Wunde – hervorgerufen durch Keime. Da sie sich als resistent gegenüber Antibiotika erweisen, sind die Mediziner machtlos: Ein Bein von Thomas L. wird amputiert. …

weiter....

Kein Bleaching ohne Zahncheck

Wer seine Zähne aufhellen lassen möchte („Bleaching“), um zu einem strahlenderen Lächeln zu kommen, sollte das nicht ohne vorherigen Zahncheck tun. „Immer häufiger werden Zahnaufhellungen zum Aktionspreis angeboten“, sagt Dr. Lutz Laurisch, Zahnarzt in Korschenbroich, in der „Apotheken Umschau“. Für eine seriöse Vorgehensweise seien aber eine Beratung und Vorbehandlung unerlässlich. …

weiter....

Probleme mit der Blase?

Sommer, Urlaubszeit, Badewetter – für viele die schönste Zeit des Jahres. Doch gerade jetzt ist auch unsere Blase besonders anfällig. Fast vier Millionen Menschen, häufig Frauen, leiden an zum Teil immer wiederkehrenden Blasenentzündungen. Die Gefahren im Sommer: Kalte Füße und nasse Badekleidung schwächen unser Immunsystem. Viele Frauen trinken außerdem zu …

weiter....

Kaffee – mehr als ein Muntermacher

Schon seit Jahrhunderten lieben Menschen in der ganzen Welt Kaffee. Das Getränk mit seinem intensiven Duft und Aroma ist heutzutage vor allem für seine belebende Wirkung bekannt und wird als morgendlicher Muntermacher geschätzt. Kaffee hat aber noch ganz andere Facetten, wenn es um die Gesundheit geht. Wussten Sie schon, dass …

weiter....

Selbstständige Frauen haben weniger Probleme

Ob eine Frau in den Wechseljahren starke Beschwerden entwickelt, hängt mehr als lange vermutet von ihren individuellen Lebensbedingungen ab. „Berufstätige Frauen, die über ihren Job Anerkennung, Ausgleich, finanzielle Sicherheit und Autonomie erlangen, haben in diesem Lebensabschnitt wesentlich weniger Beschwerden“, sagt die Medizin-Psychologin Dr. Beate Schulz-Zehden aus Berlin in der „Apotheken …

weiter....

MS kommt nicht vom Stress

Die Ursachen der multiplen Sklerose (MS) bleiben rätselhaft. Stress zumindest scheide aus, berichtet die „Apotheken Umschau“ unter Berufung auf eine Studie mit 238000 Krankenschwestern. Frauen mit hoher Stressbelastung erkrankten demnach nicht häufiger an MS als andere. Wie frühere Studien ergaben, löst Stress allerdings bei bereits Erkrankten Schübe aus, während derer …

weiter....

Schlafstörungen sorgen für Beziehungsstress

Wenn Männer gut geschlafen haben, streiten sie sich am nächsten Tag deutlich weniger mit ihrer Frau – und die schläft dadurch in der Folgenacht besser. Nach einem Bericht des Frauen-Lifestylemagazins „Women’s Health“ haben Wissenschaftler der US-amerikanischen Universität Pittsburg diesen Zusammenhang zwischen gesundem Schlaf und harmonischen Beziehungen in einer groß angelegte …

weiter....

Damit Männer länger leben

Ungesünder essen, mehr rauchen, mehr Alkohol und weniger Bewegung. Die Männer unter uns wissen, wer gemeint ist. Jetzt möchte man meinen, dass sie dafür mehr Vorsorge betreiben, damit sie länger leben. Tun die Männer aber leider nicht. Das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“ hat sich intensiv mit dem Thema – Vorsorge für …

weiter....

Hirndoping unter falschen Vorstellungen

Mit Medikamenten gegen depressive Verstimmungen, Angst und Nervosität versuchen nicht wenige gesunde Menschen ihre Leistungen in Schule, Beruf oder Freizeit zu steigern. „Dass diese Präparate nicht bei jedem gleich wirken und überdies verschiedene unerwünschte Nebenwirkungen haben können, wird dabei ausgeblendet“, warnt Dr. Anne Eckhardt vom Zentrum für Technologiefolgenabschätzung in Bern …

weiter....