Werbeanzeige
Home / Digital - Technik - Internet / Software (page 5)

Software

Hausautomation via Blackberry, Nokia & Co.

Mit dem HomeMatic-System von eQ-3 wird das intelligente Zuhause Realität. Per Knopfdruck kann der Anwender Lichtschalter, Heizung, Jalousien etc. individuell und bequem steuern. Aktuell hat eQ-3 sein Web-User-Interface (WebUI) auf der HomeMatic-Zentrale erweitert. So kann das digitale Zuhause nun auch via PDA, MDA oder Smartphone aus der Ferne oder lokal …

weiter....

Webalben schreddern Bilder

Ein Online-Webalbum speichert Bilder und präsentiert sie optisch ansprechend. Doch leider haben sich einige Angebote eher als gut getarnte Datenschredder entpuppt, manche Anbieter verändern die Fotos beim Speichern, berichtet das Themenheft c’t special Digitale Fotografie. Gerade einmal die Hälfte der 14 getesteten Webalben war in der Lage, ein hochaufgelöstes Bild …

weiter....

Microsoft mit Browser-Wahl

Egal ob am klassischen PC oder unterwegs mit Laptop und Netbook – wer ins Internet möchte, braucht einen Browser, also ein spezielles Programm zur Anzeige von Internetseiten. Während bisher auf Computern mit dem Betriebssystem Windows immer der Internet Explorer von Microsoft als Standardversion eingestellt war, ist Microsoft nun von der …

weiter....

Übersetzungs-Software taugt wenig

Wer eine E-Mail auf Englisch schreiben will oder mit einer englischen Bedienungsanleitung kämpft, wünscht sich mitunter einen Dolmetscher. In solchen Fällen können Übersetzungsprogramme helfen – versprechen zumindest deren Hersteller. So sollen beispielsweise „qualitativ hochwertige Übersetzungen“ von Dokumenten, Internetseiten und E-Mails möglich sein. Ob die digitalen Helfer diesen Anspruch erfüllen, hat …

weiter....

Abgezockt mit teurer Freeware

Adobe Reader für 60 Euro, Firefox für 80 Euro, OpenOffice für 190 Euro – immer öfter flattert arglosen Surfern eine Rechnung für Gratis-Software ins Haus. Eigentlich wollte man ja nur freie Software runterladen. Eine Seite ist schnell gefunden, flugs noch Namen und Anschrift eingegeben und der Download startet. In diese …

weiter....

Movavi startet Produktoffensive für Mac-Anwender

Movavi, Hersteller von Audio- und Videosoftware, läutet anlässlich der CeBIT 2010 in Hannover seine Produktoffensive für Mac-Anwender ein. Mit dem Movavi Video Converter, dem Flash Converter und dem Movavi DVD Ripper für den Mac können jetzt auch deutschsprachige Anwender von Apple-Computern mit Mac OS X mühelos Audio- und Videodateien zwischen …

weiter....

Optimierungsprogramme nicht immer optimal

Höher, schneller, weiter – das olympische Motto gilt auch für Computer. Wer seinen Rechner auf Touren bringen will, kann entweder für viel Geld in neue Hardware investieren oder auf günstigere Optimierungsprogramme setzen. Diese sollen Rechner schneller und stabiler machen. Ob das funktioniert, hat COMPUTERBILD bei vier Optimierungsprogrammen für Windows XP …

weiter....

Alle 20 Sekunden ein neuer Angriff auf Windows-Rechner

Onlinekriminelle haben 2009 mit Schadcode, Datendiebstahl und -Handel immense Umsätze realisiert und konnten so im großen Stil in die eCrime-Infrastruktur investieren. Die Folge: Mehr als 1,5 Millionen neue Computerschädlinge attackierten Windows-User allein im vergangenen Jahr – so das Ergebnis des abschließenden G Data Sicherheitsreports für das zweite Halbjahr 2009. 99 …

weiter....

Apps beliebter als mobiles Web

Mobile Apps für iPhone und Co. sind eines der Marketing-Trendthemen des Jahres 2010. Zu Recht, denn eine gemeinsame Umfrage der Internet-Wirtschaftszeitung INTERNET WORLD Business und dem Göttinger Marktforschungsinstitut eResult zeigt: Die Akzeptanz für Werbe- und E-Commerce-Applikationen ist unter mobilen Internet-Surfern überraschend hoch. Demzufolge bevorzugen mehr mobile Internet-Nutzer eine spezielle App …

weiter....