Werbeanzeige

Hardware

Der PC als Musikrechner

Ob Klavier, Synthesizer, E-Gi¬tarre oder Schlagzeug: Mit dem passenden Eingabe-gerät und der richtigen Software verwandelt sich der PC oder das iPad in das favorisierte Musikinstrument. Wie das ohne große Kosten geht, zeigt das c’t-Sonderheft Audio digital. Wem es bei einem tollen Song in den Fingern juckt, selbst in die Tasten …

weiter....

Günstige Tintendrucker sind nichts für Vieldrucker

Tintendrucker sind etwas aus der Mode gekommen, die meisten Käufer greifen mittlerweile lieber zu Multifunktionsgeräten. Diese kosten nur etwas mehr, können aber auch scannen und kopieren. Für wen sich ein reiner Drucker heute trotzdem noch lohnt, zeigt die Fachzeitschrift COMPUTERBILD in einem Test von vier günstigen Tintendruckern bis 60 Euro. …

weiter....

Externe CD- und DVD-Brenner im Test

Vom Laptop über das Netbook zum Ultrabook: Tragbare Computer werden immer kleiner, schmaler und leichter. Um dennoch immer mehr Leistung in den schlanken Geräten unterbringen zu können, verzichten viele Hersteller mittlerweile auf den Einbau eines optischen Laufwerks in ihre Geräte. Wer trotzdem hin und wieder CDs oder DVDs lesen bzw. …

weiter....

Günstige PC-Monitore für Büroarbeit ausreichend

Manchmal reicht eine Nummer kleiner: Wer einen neuen Flachbildschirm für Büroarbeiten oder zur Filmwiedergabe sucht, muss nicht gleich zum riesigen 24- oder 27-Zoll-Monitor ab 180 Euro greifen. Bereits ein 21,5-Zoll-Monitor bietet mit rund 55 Zentimeter Diagonale im 16:9-Breitbildformat viel Bildfläche, nimmt weniger Platz weg und ist deutlich günstiger als seine …

weiter....

Viele USB-3.0-Speicherstifte arbeiten zu langsam

USB-Speicherstifte sind Standard für viele PC- und Notebook-Nutzer: Die Speicherzwerge transportieren Foto-, Video- und Musikdateien in der Hosentasche, sie gibt es schon ab rund zehn Euro und sie sind in fast jedem Laden zu haben. Doch wer meint, dass es in dieser Preisklasse keine Rolle spielt, zu welchem Modell man …

weiter....

Teure Notebooks als Ersatz für Schreibtisch-PCs

Wer bei einem Notebook auf Top-Leistung, umfangreiche Ausstattung wie beleuchtete Tasten oder extralange Akkulaufzeit und edles Aussehen Wert legt, muss in der Regel tief in die Tasche greifen. Doch dass sich die Investition in ein teures Gerät lohnt, zeigt ein Test der Fachzeitschrift COMPUTERBILD von sechs Notebooks für 1000 bis …

weiter....

Mehr Tempo mit Mittelklasse-Grafikkarten

Ruckeln Rennwagen nur noch im Schneckentempo über den PC-Bildschirm, wird es höchste Zeit für eine neue Grafikkarte. Bei den Mittelklasse-Karten um 200 Euro hat sich im Vergleich zu den Vorjahresmodellen einiges getan: Mit Hilfe verbesserter Prozessoren bringen sie den Rechner wieder auf Touren und garantieren bei aktuellen PC-Spielehits flottes Tempo …

weiter....

Tablet oder Netbook – was lohnt sich für wen

Tablet-Computer erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Seit das Apple iPad im Jahr 2010 auf dem Markt erschien, gehören die flachen kleinen Rechner zu den absoluten Must-Haves. Aber können Tablet-PCs dasselbe leisten wie ein normaler Computer, und lösen sie somit in naher Zukunft die eh schon mobilen Netbooks ab? online-tarife.de weiß: Auch …

weiter....

Wenn der PC plötzlich Kauderwelsch schreibt

Beim ersten Mal ist es noch ein harmloser Vertipper. Zeigt sich aber wieder und wieder Kauderwelsch auf dem Bildschirm, wird der Blick schon kritischer. Selbstzweifel stehen im Raum: Führen die eigenen Fingerspitzen etwa ein Doppelleben oder sitzt hier gar ein Depp am PC? Weit gefehlt und ganz bestimmt kein Anlass …

weiter....

Xoom schlägt iPad 2 im Labortest

Lange wies Apple mit seinem iPad die Konkurrenz in die Schranken. Mit dem Motorola Xoom steht nun erstmals ein ernsthafter Kontrahent in den Startlöchern. Und das Xoom läuft als erstes Tablet mit Googles neuem Betriebssystem Android 3.0. Welches Gerät – jeweils Modelle mit WLAN, UMTS und 32 Gigabyte Speicher – …

weiter....