Werbeanzeige
Home / Wissen / Gut zu wissen / Bromelien peppen die kalte Jahreszeit auf
Werbeanzeige

Bromelien peppen die kalte Jahreszeit auf

Urlaub in der Karibik – traumhafter kann man seine Ferien nicht verbringen. In paradiesischer Umgebung mal so richtig abschalten und entspannen, ein verlockender Gedanke in den bevorstehenden kalten Wintermonaten. Karibisches Lebensgefühl lässt sich aber auch ganz leicht in die eigenen vier Wände holen: die Bromelie verlängert das Urlaubsfeeling auch nach der Rückkehr in heimische Gefilde und macht die Wohnung zur tropischen Oase.

Sinnlich wie Salsa, munter wie Merengue, scharf wie Samba und relaxed wie Reggae – die Karibik hat den Rhythmus im Blut und bietet für jedes Temperament den passenden Beat. Da kann die Familie der Bromelien mit Guzmania, Aechmea, Tillnasia, Nidularium oder Vriesea locker mithalten – auf ihrer unerschöpflichen Farb- und Formenpalette findet jeder seine Lieblingsexotin, ob fröhlich, temperamentvoll oder expressiv. Bromelien haben den gewissen Kick – bunt und beschwingt wie der karibische Karneval, mit kräftigen Farben, die an die scharfen und schweißtreibenden Gewürze erinnern, die so typisch sind für die Karibik.

Die wilden Vorfahren unserer kultivierten Bromelien leben in tropischen und subtropischen Gebieten und sind von den Südstaaten der USA bis Chile verbreitet. Auch überall auf den karibischen Inseln sind die exotischen Schönheiten anzutreffen, viele Arten zieren hier Parks, Gärten und Terassen. Bromelien bezaubern mit ihrer umwerfenden Farben- und Formenvielfalt, die ca. 2800 Arten sind so vielseitig wie die Karibik selbst. Vom lateinamerikanischen Kontinent, über Brasilien und Panama erstreckt sich das Gebiet bis nach Kuba, die Dominikanische Republik, Jamaika und die Antilleninseln. Gemeinsam ist diesen Ländern ihre unvergleichliche Farbenpracht und die besondere Lebensfreude, die man sich mit der Bromelie ganz einfach nach Hause holen kann.

Der entspannte Gast aus der Karibik ist dabei nicht anspruchsvoll: Bromelien blühen oft drei bis sechs Monate lang in allen Farben des Regenbogens. Sie sollten hell stehen, aber ohne direkte Sonneneinstrahlung. Gegossen wird in den Mittelkelch der Pflanze, wobei der Boden feucht, aber nicht nass gehalten werden sollte. Am liebsten mag die Bromelie weiches Regenwasser, aber auch Leitungswasser schadet ihr nicht. Mehr muss man auch gar nicht beachten, damit sich die bunte Exotin in unseren Gefilden wohlfühlt. Sie dankt es mit ihrer lässig-leichten Ausstrahlung, die auch in den dunklen Wintermonaten karibisches „Easy Going“ ins Wohnzimmer bringt.

P2News/Blumenbüro Holland

Werbeanzeige

Check Also

Das Gehirn und unser Gedächtnis

Wie merkt sich das Gehirn wichtige Dinge? Der genaue Ablauf im Gehirn ist immer noch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.