Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Konjunktur / Bofinger warnt vor Panikmache beim Euro
Werbeanzeige

Bofinger warnt vor Panikmache beim Euro

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger hat angesichts der griechischen Haushaltskrise vor Panikmache bei der Euro-Stabilität gewarnt. „Mein Eindruck ist, dass die Finanzmärkte im Augenblick völlig über reagieren“, sagte Bofinger der „Saarbrücker Zeitung“.

In Japan sei die Staatverschuldung deutlich größer als in Griechenland, aber trotzdem sei der japanische Yen sehr stark, meinte Bofinger. Die EU dürfe sich weder von Griechenland noch von den Märkten auf der Nase herumtanzen lassen. Die Griechen seien derzeit in einer Situation, in der sie für zusätzliches Geld immer höher Zinsen bezahlen müssten. Das mache die Haushaltskonsolidierung zweifellos noch schwieriger.

„In dieser Situation sind staatliche Hilfen der Euro-Länder angebracht, um die Finanzsituation Griechenlands zu stabilisieren“, erklärte Bofinger. Diese Unterstützung müsse aber sofort ausgesetzt werden, wenn die Griechen die Konsolidierung schleifen ließen.

P2News/Saarbrücker Zeitung

Werbeanzeige

Check Also

Exportwachstum von drei Prozent plus x 2012

Die Aussichten für die deutsche Exportindustrie werden besser. Für das Jahr 2012 erwarten wir einen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.