Werbeanzeige
Home / Wissen / Gut zu wissen / Blinker kürt die sensationellsten Fänge
Werbeanzeige

Blinker kürt die sensationellsten Fänge

Deutsche Gewässer machen den Traum von rekordbrechenden Fischfängen wahr! Blinker, Europas größtes Anglermagazin aus dem JAHR TOP SPECIAL VERLAG, berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über die außerordentlichsten Fische und die spannendsten Fanggeschichten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Angeljahr 2008 bescherte Anglerenthusiasten drei neue Rekordfische. Ein gigantischer Fang stellte alle in den Schatten: Christoph Grefe und Mario Kleinegrauthoff zogen einen pfundigen Wels an Land (192 Pfund, 2,38 Meter Länge) – Blinker berichtete. Dieser Rekord konnte nicht offiziell anerkannt werden, denn die Angler entließen den Riesen wieder in sein Element.

Die Konkurrenz muss sich jedoch nicht verstecken, denn ihre Rekordfische sorgten ebenfalls für viel Gesprächsstoff. Neue Maßstäbe für alle Meerforellen-Angler setzte Gary Schober: Er fing eine 27 Pfund 100 Gramm schwere und 85 Zentimeter lange Meerforelle. Beeindruckend auch die Landung eines 100 Pfund schweren Marmorkarpfens. Erst nach fünf Stunden Drill vom Land und im Wasser konnte Björn Haan den Kampf letztendlich für sich entscheiden. Ein Laichdorsch mit 58 Pfund 100 Gramm brachte seinem Fänger Ruhm aber auch Rüffel ein. Denn der Fang dieser Fischart ist zwar legal, aber wegen der rückläufigen Dorschbestände auch umstritten.

Die Blinker-Hitparade 2009 ist ab sofort eröffnet: Erfolgreiche Angler müssen zwei Zeugen vorweisen, ihren Fang von einem Fachhändler wiegen lassen und anschließend Stempel und Foto direkt an die Blinker-Redaktion schicken. Die besten Angelerfolge werden monatlich mit Bild in der Angelzeitschrift Blinker veröffentlicht.

P2news

Werbeanzeige

Check Also

Das Gehirn und unser Gedächtnis

Wie merkt sich das Gehirn wichtige Dinge? Der genaue Ablauf im Gehirn ist immer noch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.