Werbeanzeige
Home / Politik / Politik Deutschland / Bis 2013 sind noch 275 000 Betreuungsangebote zu schaffen
Werbeanzeige

Bis 2013 sind noch 275 000 Betreuungsangebote zu schaffen

In Deutschland werden bis zum Jahr 2013 rund 275 000 zusätzliche Betreuungsangebote für Kinder unter drei Jahren benötigt, um dann bundesweit 35% der Kinder unter drei Jahren eine Kindertagesbetreuung bieten zu können. Dies geht aus einer Modellrechnung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) hervor, die auf Basis der Ergebnisse der Statistik zur Kindertagesbetreuung 2009 und der vorgestern vorgestellten Ergebnisse der 12. mit den Statistischen Landesämtern koordinierten Bevölkerungsvorausberechung des Statistischen Bundesamtes beruht.

Die Zielvorgabe eines Betreuungsangebots für bundesweit 35% der Kinder unter drei Jahren wurde auf dem „Krippengipfel“ im April 2007 von Bund, Länder, Gemeinden und Wohlfahrtsverbänden vereinbart. Da der Bedarf regional unterschiedlich hoch sein wird, kann es auf regionaler Ebene zu deutlichen Abweichungen von der bundesweiten Vorgabe von 35% nach oben oder auch nach unten kommen.

Unter der Annahme einer annähernd konstanten Geburtenziffer von 1,4 Kindern je Frau (Variante 1-W1 der 12. koordinierten Bevölkerungsvorausberechnung – Untergrenze der „mittleren“ Bevölkerung) werden zum Jahresende 2012 insgesamt 1,98 Millionen Kinder unter drei Jahren in Deutschland leben. Ein Angebot für bundesweit 35% der Kinder erfordert demnach, rund 692 000 Plätzen vorzuhalten. Am 1. März 2009 wurden bundesweit rund 417 000 Kindern unter drei Jahren in einer Kindertageseinrichtung oder in öffentlich geförderter Kindertagespflege betreut. In den kommenden Jahren müssen somit durchschnittlich jedes Jahr zusätzliche Betreuungsangebote für rund 69 000 Kinder unter drei Jahren geschaffen werden. Die Zahl der betreuten Kinder in dieser Altersgruppe war im Jahr 2009 um rund 53 000 gegenüber dem Vorjahr angestiegen. Da es in den ostdeutschen Bundesländern bereits eine überdurchschnittliche Betreuungsquote (46%) gibt, sind die zusätzlichen Plätze rechnerisch ausschließlich in den westdeutschen Bundesländern zu schaffen.

30% der neu zu schaffenden Betreuungsangebote sollen in Kindertagespflege entstehen. Bei insgesamt 275 000 neu zu schaffenden Plätzen bedeutet dies, dass im Jahr 2013 rund 83 000 mehr Kinder unter drei Jahren als heute (rund 99 000) von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreut werden sollen.

Ziel dieser Modellrechung ist es darzustellen, wie hoch der Ausbaubedarf bei der Kindertagesbetreuung von heute aus gesehen ist, um das Ziel einer bundesweiten Betreuungsquote von 35% für Kinder unter drei Jahren im Jahr 2013 zu erreichen. Nicht berücksichtigt werden können in dieser Modellrechnung mögliche Verhaltensänderungen von Eltern bei der Inanspruchnahme von Betreuungsangeboten in Kindertageseinrichtungen oder bei Tagesmüttern, wenn das im Koalitionsvertrag vom Oktober 2009 vereinbarte Betreuungsgeld ab 2013 eingeführt wird.

P2News/destais

Werbeanzeige

Check Also

Annette Schavan: CDU bleibt neugierig auf die Piraten

Die stellvertretende CDU-Chefin Annette Schavan blickt wachsam auf den Erfolg der Piratenpartei. „Gerade das sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.