Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Vorsorge & Anlage / Analystenmeinung / Biotech-Branche ringt um Investoren
Werbeanzeige

Biotech-Branche ringt um Investoren

Biotech-Investments haben sich in der Vergangenheit nur zu rund 50 Prozent als rentabel erwiesen. Das ist jedenfalls das Ergebnis einer Studie, bei der 1.606 Biotech-Investments aus den Jahren 1986 bis 2008 untersucht wurden. Das Börsenportal boersennews.de berichtet über die Schwierigkeiten, vor denen die Biotech-Branche steht.

Für Anleger gibt es eine Vielzahl von Anlagemöglichkeiten, die weniger riskant sind als Investitionen in die Biotech-Industrie. Zwar konnte die Branche 2009 mehr Kapital von Investoren einsammeln als im Vorjahr. Dennoch liegt die Gesamtsumme immer noch unter den Zahlen aus der Zeit vor der Wirtschaftskrise. Neben den insgesamt zurückgehenden Investorengeldern bereiten der Branche insbesondere neue Biotech-Zentren in Südostasien Probleme. Diese werden oft in großem Umfang staatlich gefördert und machen hiesigen Unternehmen massive Konkurrenz.

Will die Branche im Kampf um das knapper werdende Kapital erfolgreich bleiben, so könnten vor allem Kooperationen Erfolg versprechen. Dr. Martin Schloh, Partner im Bereich Gesundheitswesen und Pharma bei PricewaterhouseCoopers, geht davon aus, dass sich durch sinnvolle Kooperationen Entwicklungszeiten und -kosten erheblich senken ließen. Dadurch könnte die Branche für Investoren wieder attraktiver werden. Denkbar wäre beispielsweise eine engere Zusammenarbeit mit der Pharmaindustrie. Auch hier sind hohe Entwicklungszeiten und die damit verbundenen Kosten ein großes Problem. Schon eine relativ geringe Verkürzung der Entwicklungszeit könnte massive Einsparungen bewirken.

P2News/unister

Werbeanzeige

Check Also

Kapitalmarkt-Experte hält Euro-Ausstieg Griechenlands für beschlossen

Der Ausstieg Griechenlands aus dem Euro ist Robert Halver zufolge hinter den Kulissen bereits beschlossene …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.