Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Unternehmen / Handel & Dienstleistungen / BGA: Finanzmarktkrise verhagelt Jahresbilanz im Außenhandel
Werbeanzeige

BGA: Finanzmarktkrise verhagelt Jahresbilanz im Außenhandel

„Die Jahresbilanz des deutschen Außenhandels bleibt hinter den Erwartungen zurück. Nach einem großartigen Start mit Wachstumsraten im zweistelligen Bereich brach der deutsche Außenhandel zum Jahresende ein. Sowohl die Ausfuhren insgesamt, als auch die Ausfuhren in die EU-Länder gingen zurück. Lediglich bei den Exporten in Drittländer konnte noch ein geringes Wachstum verzeichnet werden.“ Dies erklärt Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), heute in Berlin.

Nach den heute veröffentlichten vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) stiegen die deutschen Ausfuhren im Jahr 2008 um 2,8 Prozent und die Einfuhren um 5,8 Prozent. Der Außenhandelsbilanzüberschuss 2008 belief sich auf 178,2 Milliarden Euro und lag somit um 17,1 Milliarden Euro unter dem Vorjahreswert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sanken die Ausfuhren im Dezember jedoch um -7,7 Prozent. Auch die Einfuhren sanken um -3,3 Prozent.

„Die Finanzmarktkrise ist nun endgültig im deutschen Außenhandel angelangt. Dennoch haben sich die deutschen Aus- und Einfuhren lange als robust erwiesen. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die deutschen Unternehmen im internationalen Vergleich gut aufgestellt sind. Die Auswirkungen der Krise sind international. Sie kann auch nur durch einen gemeinsamen Kraftakt überwunden werden. Ein entscheidender Faktor ist hierbei die Sicherstellung des freien Handels. Darüber hinaus muss sich nun zeigen, inwieweit die weltweiten Konjunkturpakete ihre Wirkung entfalten können. Die beschlossene Ausweitung der staatlichen Exportkreditversicherung in Deutschland ist hierzu ein wichtiger Beitrag. Weitere Schritte sollten nun durch Entlastungen bei Steuern und Abgaben folgen“, so Börner abschließend.

André Schwarz

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Krankenkasse: Solide Finanzen bremsen Wechsel-Wille

56 Prozent der Deutschen fühlen sich mittelmäßig bis schlecht informiert, wie es um die Finanzen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.