Werbeanzeige
Home / Wissen / Kultur / Berlinale: Auftakt zur 59. Ausgabe der Filmfestspiele
Werbeanzeige

Berlinale: Auftakt zur 59. Ausgabe der Filmfestspiele

Jedes Jahr im Februar dreht sich in Berlin zwei Wochen lang alles um den Film. Die Berlinale ist eines größten und bedeutendsten Filmfestivals der Welt. Ihr wichtigster Förderer ist die Bundesregierung. Festspielleiter Dieter Kosslick hat jetzt das Programm 2009 vorgestellt.

Auch in diesem Jahr soll es wieder ein Festival der Superlative werden: In sieben „Sektionen“ werden vom 5. bis 15. Februar 383 Filme aus 60 Ländern zu sehen sein. Nach dem Rekord von 240.000 verkauften Eintrittskarten im vergangenen Jahr rechnet die Festivalleitung 2009 ebenfalls mit großem Publikumsandrang.

Neu ist in diesem Jahr die Sonderreihe „Berlinale Special“. Sie präsentiert außergewöhnliche Neuproduktionen, ehrt verdiente Filmpersönlichkeiten und erinnert an Klassiker der Filmgeschichte. Gezeigt werden diese Filme im Friedrichstadtpalast, der erstmals eine der Spielstätten des Festivals ist.

Damit präsentiert sich die Berlinale in diesem Jahr sogar noch erweitert. Auswirkungen der globalen Finanzkrise seien – außer im Partyprogramm der Berlinale – nicht zu verzeichnen, freute sich Festivalleiter Dieter Kosslick. Vor allem die deutsche Filmindustrie stehe gut da.

Mehr Filme mit deutscher Beteiligung

Im Wettbewerb werden 18 Filme um den Goldenen und die Silbernen Bären konkurrieren, acht weitere Filme laufen außer Konkurrenz. Neun der Wettbewerbsfilme entstanden unter deutscher Beteiligung. Über die Preisträger entscheidet in diesem Jahr eine siebenköpfige Jury unter dem Vorsitz von Oscar-Preisträgerin Tilda Swinton.

Eine internationale Koproduktion ist auch der Eröffnungsfilm „The International“. Regisseur Tom Tykwer hat den deutsch-amerikanischen Finanzthriller mit Unterstützung durch den Deutschen Filmförderfonds realisiert.

Treffpunkt für junge Talente

Parallel zum Festival findet der Berlinale Talent Campus statt. Auch 2009 sind wieder rund 350 junge Filmtalente aus aller Welt für eine Woche nach Berlin eingeladen. Sie werden dort in Workshops und Diskussionen mit erfahrenen Profis und Persönlichkeiten des Films zusammen kommen.

Der „Talentschmiede“ geht es vor allem um die Vermittlung von Knowhow, Teamwork und Ideenaustausch.

Im Mittelpunkt des Campus stehen in diesem Jahr „Turning Points“ (Wendepunkte) als treibende Kräfte des Filmschaffens.

Wichtiger Branchentreff

Mit dem „European Film Market“ (EFM) bietet die Berlinale der Fachwelt außerdem einen der wichtigsten Branchentreffs. Hier finden Produzenten, Verleiher, Ein- und Verkäufer Gelegenheit, Geschäftskontakte zu knüpfen und sich über die neuesten Produktionen und Entwicklungen der globalen Filmlandschaft zu informieren.

Vom Bund gefördert

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin sind seit 2001 Teil der „Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH“. Sie werden auch in diesem Jahr mit rund 6,3 Millionen Euro aus dem Haushalt des Kulturstaatsministers gefördert.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Die junge Kunst am Kap

So kunstfern die Fußball-WM zunächst erscheinen mag, richtet die aktuelle Ausgabe des Kunstmagazins art ihren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.