Werbeanzeige
Home / Politik / International / Befeuert im Irrglauben
Werbeanzeige

Befeuert im Irrglauben

Wie falsch es war, in Libyen einen Krieg gegen den Gewaltherrscher Muammar al-Gaddafi anzufangen, zeigt sich jetzt. Die Koalition der westlichen Willigen hat sich zur Konfliktpartei gemacht. Und damit zum Brandbeschleuniger in einer riesigen Region zwischen Libyen und Syrien, die vor gewaltigen Umbrüchen steht. Völlig zur Unzeit, denn wer immer dort Gewalt für eine Trumpfkarte hält, wird in diesem Irrglauben durch das westliche Eingreifen bestärkt.

Ganz besonders jene wie der syrische Präsident Baschir al-Assad, die genau wissen: Der Westen verschießt sein Pulver bei Gaddafi. Was nebenan geschieht, entzieht sich damit weitgehend seinem Einfluss. Das animiert Assad zur brutalen Niederschlagung der Proteste in seinem Land. Es lädt militante Palästinensergruppen dazu ein, sowohl die innerpalästinensische Aussöhnung als auch jede Entspannung mit Israel gewaltsam zu hintertreiben. Und es gibt an eine stets kriegsbereite Regierung Netanjahu das Signal, dass niemand sie am Dreinschlagen hindert.

Macht das Schule, so wird es mit Befreiung und Befriedung der Region nichts werden. Offen gesagt: Dann ist es auch völlig egal, ob Gaddafi seine armselige Luftwaffe noch hat oder nicht.

Neue Osnabrücker Zeitung

Werbeanzeige

Check Also

Beziehungen der EU und Weißrussland

Europa droht in ein neues Zeitalter der Ost-West-Konfrontation abzugleiten. Der diplomatische Krieg zwischen der EU …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.