Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Auto / Marken / Mazda / Mazda News / Autosalon Genf: Drei Mazda Debüts voller Dynamik
Werbeanzeige

Autosalon Genf: Drei Mazda Debüts voller Dynamik

* Neuer Mazda3 MPS noch emotionaler und effizienter
* Mazda3 mit i-stop: Intelligentes Start-Stopp-System
* Modellpflege und neuer Diesel für den Mazda CX-7

Auf dem diesjährigen Genfer Automobilsalon feiert Mazda drei Weltpremieren: Die neue Mazda3 Baureihe wird gleich durch zwei wichtige Antriebsvarianten aufgewertet: den Leistungssportler Mazda3 MPS und den 2.0 l MZR DISI-Benzindirekteinspritzer mit i-stop, der neuen Start-Stopp-Technologie von Mazda. Ebenfalls im Rampenlicht steht das Debüt des überarbeiteten CX-7. Der sportliche Crossover-SUV erhält erstmals einen sparsamen, kräftigen und bereits heute auf die Abgasnorm Euro 5 ausgelegten Dieselmotor. Alle Neuheiten bringen gesteigerte Effizienz, Umweltverträglichkeit und Fahrspaß in Einklang und zahlen somit auf die langfristige Unternehmensstrategie des „Nachhaltigen Zoom-Zoom“ ein.

Der neue Mazda3 MPS

Der neue Mazda3 MPS hebt sich durch zahlreiche exklusive Designmerkmale von den anderen Versionen des Mazda3 ab. Ein neuer Lufteinlass in der Motorhaube, ein größerer Heckspoiler und breitere Reifen tragen zur ausdrucksstarken Optik des Kompaktsportlers bei. Im Innenraum herrscht ein sportlich-edles Ambiente, das speziell auf den Top-Sportler der Mazda3 Baureihe angepasst wurde. Unter der Motorhaube arbeitet ein 191 kW/260 PS starker 2,3-Liter-Turbo-Benzin-Direkteinspritzer. Dank zahlreicher Modifikationen ist es gelungen, den Verbrauch um einen halben Liter Treibstoff pro 100 Kilometer zu senken. Durch den Einsatz des weltweit ersten Pkw-Katalysators mit Single-Nanotechnologie konnte außerdem das Emissionsniveau auf Euro 5-Niveau gesenkt werden, während die verstärkte Karosseriestruktur, neu entwickelte Reifen und die überabeitete Lenkung zu einem noch besser kontrollierbaren und agileren Handling führen.

Mazda3 mit i-stop

Auf dem Genfer Salon stellt Mazda auch das neue Start-Stopp-System i-stop (idle-stop system) vor. Es wird in Verbindung mit dem 2.0 l MZR Benzin-Direkteinspritzer standardmäßig eingesetzt und ist das weltweit einzige Start-Stopp-System, das für den Neustart des Motors Verbrennungsenergie nutzt. Möglich ist dies durch eine Kombination aus Direkteinspritzung, Ventilöffnung, Kolben- und Kurbelwellenposition. Um das ideale Verhältnis zwischen Kraftstoffersparnis durch Motorstopp und minimaler Startzeit zu erzielen, setzt Mazda in der allerersten Phase des Startvorganges zusätzlich einen elektrischen Anlassermotor ein. Dieser wirkt nur am Beginn des Startprozesses unterstützend zu der aus dem Verbrennungsdruck resultierenden Drehbewegung. Dadurch erfolgt der Neustart an der roten Ampel oder im Stop-and-Go-Verkehr nahezu doppelt so schnell wie bei den meisten aktuell verfügbaren Start-Stopp-Systemen. Somit konnte der Gesamtverbrauch (6,8 l/100 km) des Mazda3 mit i-stop zusammen mit den anderen motorischen und aerodynamischen Modifikationen um fast 14 Prozent verringert werden.

Mazda CX-7 Modellpflege – Sauberer Turbodiesel für Europa

Der sportliche Crossover-SUV Mazda CX-7 stellt sich in leicht überarbeiteter Form vor, die seinen Premium-Charakter innen wie außen mehr denn je betont. Neue Technologien erhöhen zudem den Fahrspaß. Auf die Bedürfnisse europäischer Kunden zugeschnitten ist der neue 2.2 l MZR-CD Common-Rail-Dieselmotor der nächsten Generation, der das Antriebsangebot für den CX-7 erweitert. Das Triebwerk entwickelt kraftvolle 400 Nm Drehmoment, liefert eine Maximalleistung von 127 kW/173 PS und verfügt darüber hinaus als erstes Mazda Modell über eine neuartige SCR-Abgasreinigung zur Senkung der Stickoxid-Emissionen. Der Durchschnittsverbrauch beträgt 7,5 Liter/100 km, die CO2-Emissionen liegen bei 199 g/km. Weiterhin im Angebot bleibt der 2.3 l MZR Turbo-Benzin-Direkteinspritzer mit 191 kW/260 PS Leistung und 380 Nm Drehmoment. Neue Stoßdämpfer und eine steifere Karosserie tragen zu verbessertem Handling bei. Der „Active Torque Split“-Allradantrieb mit variabler Drehmomentverteilung sorgt für überlegene Traktion auf der Straße. Zu den neuen Ausstattungsmerkmalen für mehr Sicherheit und Komfort zählen ein kompaktes Navigationssystem mit hochauflösendem Bildschirm, ein Spurwechselassistent und ein Notbremssignal (ESS).

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Mazda 6, Mehr Komfort und Leistung bei weniger Verbrauch

In der Mittelklasse geben in Deutschland mit einem Marktanteil von über 80 Prozent trotz einer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.