Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Unternehmen / Automobilkrise: Autozulieferer Edscha reicht Insolvenzantrag ein
Werbeanzeige

Automobilkrise: Autozulieferer Edscha reicht Insolvenzantrag ein

Der Remscheider Autozulieferer Edscha hat am 01.02. einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beim Amtsgericht Wuppertal eingereicht. Betroffen von dem Konkurs sind nach Unternehmensangaben sämtliche europäischen Standorte. Zum Insolvenzverwalter wurde der Kölner Rechtsanwalt Jörg Nerlich von der Kanzlei Görg bestellt. Edscha beschäftigt sich mit der Produktion von automobilen Komponenten (Scharniersysteme, Betätigungssysteme und Dachmodule) sowie der Fahrzeugentwicklung. Edscha beschäftigt an weltweit 29 Standorten rund 6500 Mitarbeiter, davon 4200 in Europa und 2400 in Deutschland. Eine Sprecherin sagte der „Rheinischen Post“, der plötzliche Auftragseingang bedingt durch die weltweite Krise der Autohersteller habe zu der Insolvenz geführt.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Rohstoffsicherung im Fokus – Übernahmen in Stahl- und Metallindustrie verdoppelt

Die Konsolidierung der globalen Stahl- und Metallindustrie wird sich 2012 nach zwei Boomjahren voraussichtlich verlangsamen. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.