Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Auto / Marken / Audi / A6 Limousine / Audi A6 bekommt einen Hybrid-Bruder
Werbeanzeige

Audi A6 bekommt einen Hybrid-Bruder

Nicht nur seinen neuen A6 bringt Audi mit nach Detroit, sondern auch das Hybridmodell dieser Baureihe. Insgesamt sind die deutschen Hersteller auf der Motorshow mit ihrer Präsenz von Elektro- und Hybridfahrzeugen gut aufgestellt. Sie wollen nicht zuletzt auch den amerikanischen Verbrauchern signalisieren, dass sie auf die erst noch bevorstehende Elektromobilität entsprechend vorbereitet sind.

Audi A6 Hybrid
Für 2011 hat sich der Ingolstädter Autobauer viel vorgenommen. Insgesamt sollen in diesem Jahr 1,2 Millionen neue Autos ihren Besitzer finden. Und Audi-Chef Rupert Stadler ist sicher, dass das klappt: „Wir haben die richtige Strategie, die richtigen Produkte und das richtige Team, um unser großes Ziel zu erreichen“, so der Chef der Marke während der Fahrzeugpräsentation auf der Motorshow in Detroit in Anspielung auf das Vorhaben, Audi zum erfolgreichsten Premiumanbieter zu machen. Die Branche versteht das als direkte Kampfansage an Mercedes und BMW, die 2010 den Premiummarkt anführten.

Die Hybridtechnologie bezeichnete Stadler als Brückentechnologie hin zum elektrobetriebenen Fahrzeug. Dabei ist der A6 hybrid das zweite Modell dieser Art nach dem Q5 hybrid quattro. Audi bringt in seinem A6 einen Parallelhybrid zum Einsatz: Dabei arbeitet der Verbrennungsmotor, ein 2.0 TFSI mit 155 kW (211 PS), mit einer E-Maschine zusammen, die 33 kW (45 PS) und 211 Nm Drehmoment abgibt.

Eine leichte und kompakte Lithium-Ionen-Batterie haben die Ingolstädter im Crash-sicheren Bereich des Gepäckraums untergebracht. Sie stellt 1,3 kWh Nominalenergie bereit und leistet 39 kW. Je nach Bedarf wird sie auf zwei Wegen mit Luft gekühlt; entweder über ein Gebläse aus dem Innenraum und über einen eigenen Kältekreislauf, der an die Klimaautomatik angekoppelt ist. Diese Technologie hält den Akku über weite Bereiche im geeigneten Temperaturbereich, damit gewährleistet sie einen vergleichsweise großen elektrischen Fahranteil.

Die Reichweite des A6 hybrid beträgt drei Kilometer, wenn der Fahrer eine konstante Geschwindigkeit von 60 km/h einhält. Bis Tempo 100 kann sich das Fahrzeug rein elektrisch bewegen. Das Fahrzeug kann, je nach Situation, sowohl ausschließlich mit Verbrennungsmotor oder aber im Hybridmodus gefahren werden.

Im Audi A6 hybrid steht die Kraft eines V6 zur Verfügung, während der Konsum dem eines Vierzylinders entspricht. Beschleunigt wird in 7,3 Sekunden von null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 238 km/h. Den Normverbrauch geben die Ingolstädter mit 6,2 Liter pro 100 km (CO2: 142 g/km) an.

P2News/auto-reporter

Werbeanzeige

Check Also

Audi Q5 hybrid quattro: Mit der Kraft von zwei Herzen

Jetzt bringt auch Audi einen Hybrid in Serie. In Ingolstadt entschied man sich, zuerst einen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.