Werbeanzeige
Home / Politik / Politik Deutschland / Atomtransport-Stopp nach Russland
Werbeanzeige

Atomtransport-Stopp nach Russland

Der alte DDR-Atommüll wird nicht im russischen Atomklo heruntergespült. Er bleibt in deutschen Landen. Zumindest vorerst. Denn ein kleines Hintertürchen hat sich der Umweltminister offengelassen: „Bei einer Änderung des Sachverhalts“ könne ein neuer Antrag für die umstrittene Atommüll-Verschiffung nach Russland gestellt werden. Das Hauptproblem bleibt nämlich ungelöst: Wohin mit dem deutschen Atommüll? Seit Jahrzehnten quält sich die Republik mit der Endlager-Frage. Es ist wie mit den Geistern, die man rief, und dann nicht mehr los wird. Erst haben die Menschen das Atom gespalten, jetzt spaltet das Atom die Menschen. Gorleben ist längst das Symbol einer bundesweit vernetzten Protestbewegung. Castor-Transporte sind der Alptraum für Politik und Polizei.

P2News/Ostsee-Zeitung

Werbeanzeige

Check Also

Annette Schavan: CDU bleibt neugierig auf die Piraten

Die stellvertretende CDU-Chefin Annette Schavan blickt wachsam auf den Erfolg der Piratenpartei. „Gerade das sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.