Werbeanzeige
Home / Wissen / Toll! / AstroTV spendet mehr als 20.000 Euro an Kinderprojekt „Die Arche“
Werbeanzeige

AstroTV spendet mehr als 20.000 Euro an Kinderprojekt „Die Arche“

Der Fernsehsender AstroTV hat dem Kinderprojekt „Die Arche“ einen Scheck in Höhe von 20.516,12 Euro übergeben. Unter dem Motto „AstroTV für Arche – Zuschauer helfen Kindern“ rückte AstroTV einen Tag ganz ins Zeichen der Spendenaktion.

Einen ganzen Tag lang hat AstroTV sämtliche Einnahmen für das Kinderprojekt „Die Arche“ gespendet. Extra für diese Aktion wurde eine zusätzliche Telefonnummer geschaltet, auf der jeder Anruf 1 Euro kostete und die Zuschauer somit aktiv einen Spendenbeitrag leisten konnten. Darüber hinaus hatten die Berater der Questico AG, Betreiber von AstroTV, ebenfalls für die gute Sache gespendet. So kam innerhalb nur eines Sendetages die Summe von 20.516,12 Euro zusammen.
Sylvius Bardt, Vorstandsvorsitzender der Questico AG, ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden. „Ich freue mich sehr, der Arche diesen Scheck überreichen zu können. Es ist toll zu sehen, dass unsere Zuschauer ein Herz für die Schwächsten in unserer Gesellschaft, die Kinder, haben“. Bardt, selbst mehrfacher Vater, fügt hinzu: „Mit dieser Spendenaktion wollten wir ein Zeichen für soziales Engagement setzen, weil es sich immer lohnt, für Kinder da zu sein“.
Bernd Siggelkow, Gründer der Arche, freut sich über die Spende. „Wir sind für jede Hilfe dankbar, aber wenn es eine solch große Spende ist, dann freuen wir uns umso mehr. Wir möchten allen Spenderinnen und Spendern im Namen der Kinder ein herzliches Dankeschön sagen“.
Mit dem Geld soll vor allem die Arbeit des neuen Arche-Zentrums in Berlin-Friedrichshain unterstützt werden. Aus Platzgründen muss dort dringend nach neuen Räumlichkeiten gesucht werden, um noch mehr Kinder aus sozial schwachen Familien unterstützen zu können.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Neuer Trend Floating Homes

Auf einem Hausboot zu wohnen, bedeutet für manche Menschen ein Leben in Freiheit und ohne …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.