Werbeanzeige
Home / Digital - Technik - Internet / Mobile / Apps beliebter als mobiles Web
Werbeanzeige

Apps beliebter als mobiles Web

Mobile Apps für iPhone und Co. sind eines der Marketing-Trendthemen des Jahres 2010. Zu Recht, denn eine gemeinsame Umfrage der Internet-Wirtschaftszeitung INTERNET WORLD Business und dem Göttinger Marktforschungsinstitut eResult zeigt: Die Akzeptanz für Werbe- und E-Commerce-Applikationen ist unter mobilen Internet-Surfern überraschend hoch.

Demzufolge bevorzugen mehr mobile Internet-Nutzer eine spezielle App als einen für mobile Zugangsgeräte optimierten Webauftritt. Von allen Internet-Nutzern würden 22 Prozent lieber eine Werbe- oder E-Commerce-Applikation auf ihr Smartphone laden. 14,7 Prozent allerdings nur, wenn ihnen die Anwendung einen echten Mehrwert bietet. Und lediglich knapp 16 Prozent begnügen sich mit einer einfachen mobilen Website. Insgesamt ist Verbreitung des mobilen Internet der Untersuchung zufolge überraschend hoch. 37,8 Prozent der Internet-Nutzer sind inzwischen auch mobil im Netz unterwegs

Wie die Untersuchung weiter zeigt, sind Männer deutlich app-affiner als Frauen. Liegt beim weiblichen Geschlecht die App-Begeisterung bei nur 13,7 Prozent, zeigen sich bei den Männern knapp 29,5 Prozent von den Anwendungen fasziniert. Die Unterscheidung nach Altersgruppen zeigt: In der Zielgruppe der bis 29-Jährigen stoßen Apps auf das größte Interesse: Von den 50,9 Prozent der mobilen Surfer wollen 35,7 Prozent eine Software installieren. In der Altersgruppe 30 bis 49 liegt der Anteil der mobilen Surfer bei 35,8 Prozent, 21 Prozent favorisieren Apps. Deutlich schwerer anzusprechen ist die Generation 50 plus: Hier surfen erst 27,8 Prozent der Internet-Nutzer mobil im Web – 18 Prozent davon würde ein mobiler Internet-Auftritt vollkommen ausreichen.

P2News/Neue Mediengesellschaft Ulm mbH

Werbeanzeige

Check Also

Social Media schafft kaum Wertbeitrag für Unternehmen

Unternehmen profitieren bisher nur in geringem Maße von ihren Aktivitäten in sozialen Netzwerken. Auch fünf …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.