Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Börse / Anlegern fehlt das Vertrauen
Werbeanzeige

Anlegern fehlt das Vertrauen

Die Kursgewinne, mit denen die deutschen Aktienindizes heute in den Handel starteten, schmolzen im Verlauf des Vormittags wieder dahin. Die Vorgaben aus Amerika waren nach der Leitzinssenkung der amerikanischen Notenbank besser als erwartet ausgefallen, auch von den Märkten in Fernost kamen positive Signale. Anleger mochten dem Frieden jedoch offenbar nicht trauen. Nach einem anfänglichen Zuwachs von 1,15 Prozent auf 6.874,01 Zähler sackte der DAX wieder ab und rutschte gegen 11 Uhr 1,70 Prozent in die Verlustzone. Auch der MDAX drehte nach positivem Start ins Minus mit einem Verlust von 0,22 Prozent auf 8.231,03 Zähler. Der TecDAX hatte in den ersten Handelsminuten 4,06 Prozent auf 781,50 Punkte zugelegt, und lag gegen 11 Uhr bei 742,56 Punkten 1,12 Prozent im Minus.

Zu den Gewinnern zählten Bankenwerte. Commerzbank (WKN: 803200) legten 2,98 Prozent zu auf 20,75 Euro, Hypo Real Estate (WKN: 802770) verteuerten sich um 0,26 Prozent auf 19,65 Euro, Deutsche Postbank (WKN: 800100) gewannen 1,05 Prozent auf 53,83 Euro. Deutsche Bank (WKN: 514000) verloren gegen den Trend 1,45 Prozent auf 74,70 Euro.

Im TecDAX gewannen IDS Scheer (WKN: 625700) 15,44 Prozent hinzu auf 10,99 Euro. Das Unternehmen hatte gestern Zahlen vorgelegt, und das erfolgreichste Geschäftsjahr der Firmengeschichte gemeldet. Der Umsatz stieg um 11% auf 393,6 Mio. Euro, das EBITA erhöhte sich um 22% auf 39,6 Mio. Euro. Einen Zuwachs von 14,63 Euro auf 10,89 erzielten AT&S Austria (WKN: 922230). Analysten der Raiffeisen Centrobank, hatten die Aktie des Unternehmens am Montag unverändert mit “buy” eingestuft.

Solarwerte präsentierten sich uneinheitlich. Ersol Solar (WKN: 662753) gewannen 7,24 Prozent auf 53,30 Euro. Anleger nutzten nach den herben Verlusten der letzten Tage offenbar die Chance zum Einstieg. Conergy (WKN: 604002) legten 3,50 Prozent zu auf 15,96 Euro. Zu den Verlierern zählten Solarworld (WKN: 510840), mit einem Abschlag von 2,04 Prozent auf 26,94 Euro und Q-Cells (WKN: 555866), die 5,03 Prozent auf 60,02 Euro einbüßten. Solon (WKN: 747119) erzielten einen Zuwachs von 1,07 Prozent auf 48,21 Euro.

Erneuerbare Energien waren heute das Top Thema in Berlin. Umsatzspitzenreiter waren die Titel der Vestas Wind Systems (WKN: 913769), die 4,70 Prozent zulegten auf 60,00 Euro. Analysten der Jyske Bank hatten den dänischen Windturbinenhersteller von “sell” auf “buy” hochgestuft. Das Unternehmen hatte zudem gestern gemeldet, es habe zwei Großaufträge aus Spanien über insgesamt 27 Windturbinen erhalten. Konkurrent Nordex (WKN: A0D655) dagegen verlor 7,55 Prozent auf 23,62 Euro. Neue Nachrichten des Unternehmens lagen nicht vor. Hohe Umsätze zogen Renewable Energy (WKN: A0BKK5) auf sich, die allerdings 1,63 Prozent auf 16,90 Euro ins Minus rutschten.

“Anleger handeln auf eigene Gefahr”.

Berlin AG

Werbeanzeige

Check Also

Systemisches Risiko 3.0

Eine ganze Woche lang schien die Welt im Bann eines neuen Ölpreisschocks zu stehen. Kaum …