Werbeanzeige
Home / Wissen / Gut zu wissen / Achtung Schimmelattacke!
Werbeanzeige

Achtung Schimmelattacke!

Schimmelpilze sind weder schön noch gesund. Deshalb sollten schon bei den ersten Anzeichen geeignete Gegenmaßnahmen getroffen werden

Schimmelpilzflecken sehen nicht nur hässlich aus, sie bergen für empfindliche Menschen auch gesundheitliche Risiken. Häufig verstecken sich die Flecken an Orten, wo sie auf Anhieb gar nicht zu erkennen sind – zum Beispiel hinter Tapeten und Möbeln, und vor allem dort, wo es feucht ist. Besonders gern siedeln sie sich in Badezimmern und Küchen an, da der hier entstehende Wasserdampf sich an den Wänden absetzt und so die Schimmelbildung begünstigt. Auch ungeheizte Kellerräume bieten den Pilzsporen einen satten Nährboden, ebenso können Bau- oder Dachschäden, Wasserschäden oder unsachgemäßes Lüften die Ursache für die ungebetenen Gäste sein.

Wer schwarze oder braune Flecken an Wänden, Dichtungsmassen oder Einrichtungsgegenständen entdeckt, sollte schnell Gegenmaßnahmen ergreifen. Kleinere Schimmelstellen, zum Beispiel an Duschabtrennungen, können selbst entfernt werden. Hierzu wird die befallene Stelle mit einer Bürste oder einem feuchten Tuch gründlich gesäubert und anschließend mit einem im Handel erhältlichen Antischimmelprodukt behandelt, um die Sporen abzutöten. Größere Schäden müssen durch eine sachkundige Firma fachgerecht saniert werden. Wichtig ist es, danach die Ursachen für die zu hohe Feuchtigkeit zu beseitigen, da es sonst zu neuem Befall kommt.

Vorbeugend sollten alle Wohnräume, vor allem aber Küche und Bad, häufig gelüftet werden. Dichtungsmassen von Duschkabinen oder Badewannen können zudem regelmäßig mit Essigwasser gereinigt werden. Größere Möbel einige Zentimeter von den Wänden abrücken, damit die Luft dahinter zirkulieren kann. Ratsam ist auch die Anschaffung eines Hygrometers, mit dem die Luftfeuchtigkeit in Innenräumen gemessen werden kann. Diese sollte auf Dauer 65 bis 70 Prozent nicht überschreiten.

Bei einem Neuanstrich von Küche oder Bad empfiehlt es sich, eine Dispersion auf Basis von Reinacrylat zu verwenden. Entsprechende Produkte sind in jedem gut sortierten Baumarkt speziell für den Einsatz in „feuchten“ Räumen erhältlich. Vorher müssen die Schimmelflecken unbedingt entfernt werden, da sie ansonsten schnell wieder durchschlagen.

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Das Gehirn und unser Gedächtnis

Wie merkt sich das Gehirn wichtige Dinge? Der genaue Ablauf im Gehirn ist immer noch …