Werbeanzeige
Home / Auto-Motor-Sport / Auto / Marken / ABT / ABT Sportsline auf dem Genfer Auto-Salon 2011
Werbeanzeige

ABT Sportsline auf dem Genfer Auto-Salon 2011

ABT R8 GTR
Wenn das kein Grund zum Feiern ist: ABT wird 115 Jahre alt. Der Allgäuer Familienbetrieb setzt nun schon in der vierten Generation auf Kontinuität und Tradition. Diese Erfahrung ist den Automobilen und Produkten anzusehen, die der Fahrzeugveredler des VW-Konzerns auf dem 81. Auto-Salon in Genf (Halle 5, Stand 5031) vorstellen wird. Ein besonderer Blickfang ist dabei sicher der silberglänzende ABT R8 GTR, der als kompromissloser Rennwagen für die Straße auch ein Kandidat für Goldmedaillen ist.

„Eleganz und Dynamik, Alltagstauglichkeit und überlegene Fahreigenschaften“, Eigenschaften, auf die ABT Sportsline im Jubiläumsjahr bei zwei Modellen besonders setzt: beim ABT A7 Sportback und beim ABT A6. Typisch für beide Fahrzeuge sind deren offensive Optik und eine perfekte Verarbeitung. „Exklusiv und kraftvoll“, sollen sie sein. So definieren die Kemptner den Begriff „Premium-Fahrzeug“. Mit dem neuen ABT A6 soll eine Erfolgsgeschichte fortgeschrieben werden, die nicht erst mit dem A6 C4 von 1994 begann. Denn genau genommen sei der Audi 100 der Vorgänger aller A6, so die Kemptner, die sich seit dessen Verkaufsstart im Jahre 1968 mit der Modellreihe beschäftigen.

Neben R8 GTR, A6 und A7 stellt ABT noch ein weiteres Fahrzeug der Extraklasse vor, doch wird dieses Geheimnis erst in Genf gelüftet. Hans-Jürgen Abt verrät nur so viel: „Wir bringen einen Sportwagen mit, der mir persönlich sehr gut gefällt. Denn er zeigt, was wir technisch drauf haben und bietet ein Maximum an Fahrspaß. Ich bin gespannt, wie wir damit beim Genfer Publikum ankommen.“

P2News/auto-reporter

Werbeanzeige

Check Also

Audi A6: Klar, nach Limousine folgt Avant

Es ist bei Audi ein geschriebenen Gesetz: Zuerst wird die Limousine auf den Markt gebracht, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.