Werbeanzeige
Home / Wissen / Toll! / 30 Prozent der Frauen finden fremde Hochzeiten schöner als die eigene
Werbeanzeige

30 Prozent der Frauen finden fremde Hochzeiten schöner als die eigene

Kijiji-Report 2008 untersucht Lebensphasen der Deutschen

Eine repräsentative Studie der eBay-Tochter Kijiji, Deutschlands größter kostenloser Online-Kleinanzeigenmarkt, hat unter die Lupe genommen, wann und warum sich die Deutschen besonders von Dingen trennen und Neues leisten. Im Fokus stehen dabei die fünf richtungweisenden Lebensphasen im Leben – „Geburt“, „Hochzeit“, „Umzug“, „Ruhestand“ und „Harte Zeiten“. Das Ergebnis hat Erstaunliches zu Tage gebracht:

Geburt: Väter mit Spendierhosen

34 Prozent der Deutschen finden Secondhand-Spielsachen „cooler“ als neue. Allerdings nicht geschenkt: 21 Prozent wären beleidigt, wenn sie ein gebrauchtes Geschenk zur Geburt ihres Kindes bekämen. Immerhin gibt ein Drittel aller frisch gebackenen Eltern in Deutschland über 1.000 Euro für ihr erstes Kind aus, wobei Männer bereitwilliger das Portemonnaie öffnen würden als die jungen Mütter. Dabei muss für rund die Hälfte die Erstausstattung wie Babybett, Kinderwagen oder Wickelkommode auch nicht neu sein.

Hochzeit: Das gebrauchte Hochzeitskleid

Wer hätte das gedacht? Fast 30 Prozent der deutschen Frauen fanden eine fremde Hochzeit schöner als ihre eigene! Und: Die Hälfte der Deutschen hat kein Problem damit, im Secondhand-Dress zu heiraten – egal ob Braut oder Bräutigam. Nur 23 Prozent der Frauen finden es ganz und gar nicht okay, wenn die Braut ein gebrauchtes Kleid tragen würde. Vielleicht träumen die anderen 77 Prozent davon, es könnte das Kleid von Lady Di sein, das sie online erstanden haben?

Umzug: Nesthocker Mann

44 Prozent der Deutschen halten einen Umzug für die beste Entschuldigung, Möbel auszumisten und sein Zuhause neu einzuräumen. Und das passiert nicht selten: 90 Prozent der Deutschen ziehen mindestens einmal im Leben um, 40 Prozent sogar öfter als vier Mal. Im Vergleich tun dies Männer hingegen deutlich seltener, sie entpuppen sich als Nesthocker – und auch als Sammler: Denn selbst wenn sie eine neue Wohnung beziehen, behalten sie alte Möbel eher als Frauen! Übrigens: Das Erste, was in der neuen Wohnung funktionsfertig installiert wird, ist ausgerechnet die Zahnbürste – gefolgt von Kaffeemaschine und Computer.

Ruhestand: Ein bisschen Spaß muss sein

„Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an …“, prophezeite Udo Jürgens. Offensichtlich freuen sich tatsächlich die meisten Deutschen auf die Zeit „danach“: Nur 5 Prozent würden am liebsten überhaupt nicht in den Ruhestand gehen. 36 Prozent hingegen wollen schon mit 55 aufhören zu arbeiten. Spaß sollte man zwar schon vor der Rente haben, denken 89 Prozent, aber für 50 Prozent bedeutet der Ruhestand den Teil des Lebens, in dem man endlich Zeit hat für die Dinge, die man schon immer einmal machen wollte.

Harte Zeiten: Scheiden tut weh

Was Madonna nach ihrer Scheidung und Rückkehr von London nach New York verkaufen wird, weiß man nicht. Aber: Bei deutschen Trennungspaaren ist es das gemeinsame Sofa, das man am ehesten loswerden will! Immerhin 9 von 10 Menschen ziehen nach einer Scheidung aus dem gemeinsamen Zuhause aus. 57 Prozent derjenigen, die bleiben, dekorieren komplett um (und werfen das alte Sofa raus!). Jeder vierte Verheiratete würde nicht zögern, nach einer Scheidung den Ehering zu verkaufen, 30 Prozent die Geschenke vom/von der Ex. Grundsätzlich wollen Frauen die Sachen aus der gemeinsamen Zeit eher loswerden als Männer. Ob das wohl auch auf Madonna zutrifft?

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Neuer Trend Floating Homes

Auf einem Hausboot zu wohnen, bedeutet für manche Menschen ein Leben in Freiheit und ohne …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.