Werbeanzeige
Home / Wirtschaft und Finanzen / Unternehmen / Industrie & Banken / 2009: Jahr des Durchbruchs für globale Antworten
Werbeanzeige

2009: Jahr des Durchbruchs für globale Antworten

Chancen für Welthandel, Finanzsystem, Klimaschutz – Stillstand bei Welthandels-Verhandlungen verhindern

„Die deutsche Industrie fordert angesichts der Weltfinanzkrise zum Jahreswechsel gemeinsame Fortschritte im Welthandel“, sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Werner Schnappauf. „2009 muss das Jahr des Durchbruchs für globale Antworten werden. Globale Herausforderungen verlangen globale Antworten – im Welthandel, im Finanzsystem, im Klimaschutz. Die Weltfinanzkrise beweist, wie wichtig ein weltweit abgestimmtes Vorgehen ist – so dass Krisen auch Chancen bieten.“

„Auf dem Weltfinanzgipfel in Washington im November haben sich die G20-Staaten auf einen Aktionsplan mit rund 50 Punkten geeinigt, die sie bis Ende März abarbeiten wollen. Die Weltklimakonferenz in Kopenhagen Ende 2009 bietet nach den mageren Ergebnissen von Posen im Dezember die Chance, globale Lösungen zu verabreden. Jetzt müssen alle Seiten daran arbeiten, den Stillstand bei den Verhandlungen der Welthandelsorganisation WTO zu überwinden“, verlangte Schnappauf.

„Ziel ist ein ambitionierter und ausgewogener Abschluss der WTO-Runde 2009. Das liegt im Interesse von Industrie- und Entwicklungsländern“, erläuterte der BDI-Hauptgeschäftsführer. „Die Regierungen haben sich beim Weltfinanzgipfel zu Freihandel und gegen Protektionismus verpflichtet“, sagte Schnappauf. „Diese Zusagen müssen sie einhalten. Alles andere ist in der gegenwärtigen weltwirtschaftlichen Lage kontraproduktiv. Deutschland profitiert von freien Märkten. Sie schaffen Wachstum und sichern Arbeitsplätze.“

P2News

Werbeanzeige

Check Also

Die Deutsche Bank wird definitiv weniger deutsch

Fangen wir mit der Kommunikation an: ein Desaster! Die Deutsche Bank soll eine neue Führungsstruktur …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.