Home 5 Auto-Motor-Sport 5 Auto 5 Marken 5 Land Rover 5 Land Rover News 5 Land Rover Freelander mit Frontantrieb
Default_Picture_P2News

Land Rover Freelander mit Frontantrieb

Ein neuer, hocheffizienter 2,2-Liter-Turbodiesel in zwei Leistungsstufen, ein neues Einstiegsmodell mit Zweiradantrieb und ein flott aufgefrischtes Karosseriedesign: Mit diesem Bündel an Neuerungen stellt Land Rover seinen erfolgreichen Kompakt-SUV Freelander zum Modelljahr 2011 bereit.

Land Rover Freelander

Land Rover Freelander

Sowohl dank des neuen Freelander eD4 mit Vorderradantrieb als auch dank des mit 110 kW (150 PS) oder 140 kW (190 PS) Leistung erhältlichen neuen Dieselantriebs erwartet der britische 4×4-Spezialist für seinen kompakten Premium-Offroader weiteren Aufwind. Der Land Rover Freelander wird erstmals auch mit Vorderradantrieb und einer leistungsstärkeren Dieselvariante mit 140 kW (190 PS) lieferbar sein. Diese neuen Einstiegsvarianten des Freelander kommen damit der großen Nachfrage nach kompakten SUV entgegen. Der neue Freelander eD4 bietet einen hochmodernen 2,2-Liter-Turbodiesel mit 110 kW (150 PS), Sechsgang-Schaltgetriebe und Stopp-Start-Technologie.

Der Verzicht auf die Komponenten des Vierradantriebs macht den Freelander eD4 um nicht weniger als 75 Kilo leichter. Dies wirkt sich in praktisch allen relevanten Messdaten positiv aus. Abgesehen vom für diese Fahrzeugklasse betont niedrigen CO2-Ausstoß von 158 g/km brilliert der zweiradangetriebene Freelander eD4 mit einem kombinierten EU-Normverbrauch von glatten sechs Litern auf 100 Kilometern. Gleichzeitig sind die Fahrleistungen mehr als respektabel: Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 181 km/h und die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h bewältigt das neue Freelander-Einstiegsmodell in 11,7 Sekunden.

In der Freelander-Generation 2011 kommt erstmals ein neuer 2,2-Liter-Turbodiesel zum Einsatz, der in zwei Leistungsstufen erhältlich sein wird: mit 110 kW (150 PS) oder 140 kW (190 PS). Das hochmoderne, besonders laufruhige und effiziente Triebwerk bietet in beiden Ausführungen 20 Nm mehr Drehmoment als der bisherige Freelander-Diesel. Im neuen Modelljahr umfasst das Selbstzünder-Angebot neben dem eD4-Basismodell den Freelander TD4 mit ebenfalls 110 kW (150 PS), der mit weiter entwickelten Versionen der sechsstufigen Schalt- oder Automatikgetriebe kombinierbar ist. Den neuen Freelander SD4 mit 140 kW (190 PS) gibt es ausschließlich mit der komfortablen Sechsstufenautomatik.

Der CO2-Ausstoß sank gegenüber dem bisherigen Turbodiesel beim neuen 2,2-Liter mit Schaltgetriebe um acht Prozent auf 165 g/km, während sich TD4 und SD4 mit Automatik sogar um 14 Prozent auf 185 g/km verbesserten. Der manuell geschaltete TD4 konsumiert mit 6,2 Litern auf 100 Kilometer kombinierten Fahrzyklus‘ neun Prozent weniger als der Vorgänger, die Automatikversionen des TD4 und SD4 kommen auf 7,0 Liter pro 100 Kilometer und damit eine Verbesserung um wiederum 14 Prozent. Den Freelander eD4 in E-Ausstattung gibt es ab 28 200 Euro, der Freelander TD4 mit 110 kW (150 PS) ist ab 29 900 Euro und der SD4 mit 140 kW (190 PS) ab 36 400 Euro zu haben.

P2News/auto-reporter

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>